Payment-Studie: Biometrische Authentifizierung auf dem Vormarsch

11.07.2018 08:34

Im Zuge der 22. Ausgabe seiner Payment-Studie hat das ECC Köln in Kooperation mit Prof. Dr. Malte Krüger untersucht, was Konsumenten von Biometrie-Lösungen im Bereich Payment halten. Mehr als die Hälfte der rund 2.000 befragten Konsumenten zeigt sich gegenüber der biometrischen Authentifizierung einer Online-Bestellung durchaus offen. 23 Prozent haben dies in der Vergangenheit bereits getan. Zu den Vorteilen, die sich aus dem biometrischen Verfahren wie dem Fingerabdruck oder dem Iris-Scan ergeben, zählt unter anderem die Tatsache, sich weniger Passwörter merken zu müssen. Aber auch der Faktor Sicherheit spielt hierbei laut den Studienteilnehmern eine entscheidende Rolle, denn sie empfinden diese Art der Identifikation sicherer als die Eingabe von Passwörtern. „Insbesondere die Schnelligkeit und Einfachheit des Zahlungsverfahrens helfen Händlern dabei, die Zufriedenheit mit der Online-Bestellung zu erhöhen“, erklärt Prof. Malte Krüger. „Biometrische Identifikation kann hierbei ein weiterer Schritt in Richtung Geschwindigkeit und Convenience sein und dabei helfen, den Bezahlprozess zu beschleunigen.“

ECC-Grafik

Für eine vergrößerte Ansicht einfach auf die Grafik klicken. (© ECC Köln )

© Quelle Händlerbund.de


Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.